kommentieren (0)Mitfahrzentrale SendeniCalTeilen

Samstag, 29. Juni 2019 - 18:00

Offenes Haus der Kulturen - ON COMMON GROUND I - III

Öffentliche Probe zur Rückeroberung des Raums

ON COMMON GROUND stellt das Ende einer sechsmonatigen Konzeptphase im Offenen Haus der Kulturen dar. ON COMMON GROUND ist ein Happening von polyphonen Akteuren zur Ausgestaltung der Gesellschaft. ON COMMON GROUND erprobt die Rückeroberung des Raums. Es bringt alle zukünftigen Nutzerinnen des Studierendenhauses zusammen und setzt die Zukunft in Szene.

Das Studierendenhaus auf dem kommenden Kulturcampus ist seit 66 Jahren ein Ort der kulturellen Vielfalt und der kritischen Auseinandersetzung. Jetzt wird es zum Offenen Haus der Kulturen - einem interdisziplinären Kulturzentrum und zentralen Treffpunkt für den Austausch der Stadtgesellschaft.

Am 29. Juni, pünktlich zur Fertigstellung des Nutzungskonzepts, begibt sich das ganze Haus mit einer Parade in den Orbit und macht sich an die Umrundung des Geländes. Es lädt zu einem Happening, das die etablierten Grenzen von Raum und Zeit in Frage stellt und eine Ansammlung von Körpern zum Leuchten bringt. Sprich: Das Offene Haus der Kulturen erprobt nach über zehn Jahren Vorbereitung die Zeitenwende in der Raumfrage.

Als Nikolaus Kopernikus im 16. Jahrhundert nach langen Überlegungen und jahrelanger Vorbereitungszeit sein Hauptwerk De revolutionibus orbium coelestium (lateinisch für: Über die Umschwünge der himmlischen Kreise) veröffentlichte, stellte dies die herrschende Raumordnung ganz grundsätzlich in Frage. Hierin formulierte er einen grundsätzlichen Perspektiv- und Paradigmenwechsel, der nicht nur mutig, sondern auch nachweislich richtig war.

TEIL 1: TURNING SPACE - Ein antispekulativer Zug

18 Uhr, Bockenheimer Warte

Diesem Beispiel folgend beginnt ON COMMON GROUND mit einer Parade durch den Orbit des Offenen Haus der Kulturen. Ausgestattet mit künstlerisch gestalteten Transparenten und begleitet von Live-Musik geht es durch den öffentlichen Raum rund um den Kulturcampus. Der ANTISPEKULATIVE ZUG umschweift nahegelegene Wohn- und Einkaufsstrassen, verweilt an zuvor installierten Sitzinseln für kurze Kundgebungen und nimmt die versammelten Akteure und ihre Gäste mit auf seine Umlaufbahn.

TEIL 2: ENTERING SPACE - Eine Verschiebung des Raums

20 Uhr, Offenes Haus der Kulturen

Angekommen auf dem Campus geht es, begleitet von Chören, Transparenten und weiterem städtischem Treibgut in den Festsaal des Studierendenhauses. Die Fundstücke aus der Stadt werden zum Bühnenbild' für ein gemeinsames zweistündiges Happening, das unterschiedliche Initiativen und Praktiken des Hauses in Szene setzt. Der Abend wird durch das RADIO GOOD MORNING DEUTSCHLAND moderiert und als Live-Radio-Show gesendet - auf den Campus, aber über Empfangsstationen an verschiedenen Bockenheimer Plätzen auch über die Grenzen des Campus hinaus in den Orbit.

Teil 3: TAKING SPACE - Solidarische Platznahme und kühle Drinks

22 Uhr, Kulturcampus

Nach einer Parade, die atmosphärisch einer 'house warming'-Party glich und einer Abendshow, die den Nutzungsanspruch konstituiert hat, folgt nun eine Art Richtfest, das atmosphärisch einem großzügigen Biergarten gleicht. Draussen: Biertische, Essen und Trinken. Drinnen: Feine Tunes auf den Plattentellern, die vom Radio nach Draussen übertragen werden. Wir nehmen uns den Campus und erproben gemeinsam mit Freundinnen der Stadt den Raum für solidarische Praxis.

Beteiligte Partner

Offenes Haus der Kulturen e.V. in Kooperation mit All Colours Schüler Galerie | Daruna Deutsch Arabisches Kulturzentrum | Fahrradwerkstatt / Fahrrad Repair | Filmkollektiv Frankfurt | Frankfurter Archiv der Revolte (68er Archiv) | Hessischer Flüchtlingsrat | ID_Frankfurt e.V. | Inter-Esse e.V. | Jugendbüro Lichtblick Bockenheim (IFZ) | Kinothek AstA Nielsen | KlimAttac | KOMM Ambulante Dienste | Kunstschaffende Frankfurt e.V. | Landesverband Professionelle Freie Darstellende Künste (LaProf Hessen e.V.) | Netzwerk Bockenheim mit Flüchtlingen | Solidarity City | Project Shelter | Radio Good Morning Deutschland | red park | Repair-Café Bockenheim | Schultheaterstudio | Scripted Reality | teachers on the road | Theater Zwischenraum | theaterperipherie | Türkisches Volkshaus | Uni-Kita | Verband binationaler Familien und Partnerschaften

Gefördert vom Fonds Soziokultur, der Stiftung Demokratie Leben, dem Kulturamt Frankfurt. Unterstützt vom FrankfurtLAB und dem AStA der Goethe-Uni.

raumen teaser low

_source_ : https://offenes-haus-der-kulturen.de/index.ph…

Your Comments

Extra information and comments added by site visitors

Your Comments

noch keine Kommentare