kommentieren (0)SendeniCalTeilen

Dienstag, 16. Juli 2019 - 20:00

VIVA LA AUTONOMIA!
Zapatistas & andere Pueblos originarios in Mexiko: Der Kampf um Autonomie - Aktuelle Situation

Info- und Diskussionsveranstaltung

Seit ihrem Aufstand am 1. Januar 1994 in Chiapas, Mexiko bauen die Zapatistas (EZLN ) ihre Autonomie auf. In Selbstregierung, Bildung, Gesundheit, Gerichtsbarkeit, ökologischer Landwirtschaft, Selbstverteidigung und der eigenständigen Organisierung der Compañeras drücken sich ganz materiell ihre autonomen Strukturen aus. Viele andere Pueblos Originarios in Mexiko gehen seit langem einen ähnlichen Weg der autonomen Organisierung. Im Bündnis mit den Zapatistas sind sie seit 1996 gemeinsam im Congreso Nacional Indígena (CNI) organisiert und haben seit 2017 einen basis-demokratischen Indigenen Regierungsrat Mexikos geschaffen, der sich Mexiko weit und international als eine Konföderation, als ein »Netzwerk der Rebellion und des Widerstands Aller von unten und von links« ausweiten will und wird. Mit neoliberalen Projekten, mit Militarisierung und Paramilitärs greift jedoch die seit Juli letzten Jahres gewählte, offizielle mexikanische Regierung unter Andrés Manuel Lopez Obrador die Zapatistas und die anderen Pueblos frontal an. EZLN und CNI haben seit Januar 2019 öffentlich und gemeinsam mehrmals erklärt, sie verstehen die Politik der Regierung als eine Kriegserklärung - und sie werden sich und ihre autonomen Gebiete dagegen zu verteidigen wissen. Wir werden Euch über die brenzlige aktuelle Situation in Chiapas, in Mexiko - über neoliberalen Angriff, Widerstand dagegen und geschaffene Autonomie - berichten. Sehr dringlich möchten wir mit Euch darüber diskutieren, wie wir EZLN und CNI ganz praktisch-solidarisch unterstützen werden. Denn auch hier gilt: »Wenn sie die einen angreifen, greifen sie auch uns an!«

_source_ : message received on 1. Juli 10 Uhr

Your Comments

Extra information and comments added by site visitors

Your Comments

noch keine Kommentare