kommentieren (0)Mitfahrzentrale SendeniCalTeilen

Samstag, 16. November 2019 - 12:00

Mahnwache gegen Tierversuche

Geplant ist ein Stand mit Infomaterial von Ärzte gegen Tierversuche, um über den Irrtum Tierversuch aufzuklären und Auswege aufzuzeigen, sowie eine Silent-Line. Dabei stehen wir schweigend, wie ein Mahnmal mit Schildern in einer Reihe und lassen die Macht der Bilder und Texte auf die Passant*innen wirken. Außerdem werden auf einem Bildschirm Aufklärungsfilme zum Thema "Tierversuche" gezeigt.

Wir machen auf das sinnlose Leid der Tiere* in den Laboren aufmerksam und fordern eine moderne, tierversuchsfreie, humanbasierte Forschung. Medizinischer Fortschritt ist wichtig, Tierversuche sind der falsche Weg!

  • VERANSTALTUNGSHINWEIS ◀


Parallel findet ab 14:30 Uhr eine Demo der Aktionsgemeinschaft gegen Tierversuche Ffm. vor dem Ernst-Strüngmann in Frankfurt-Niederrad statt.

  • PROBLEMATIK TIERVERSUCHE ◀



Der jüngste Skandal im LPT (Labor für Pharmakologie und Toxikologie, Hamburg) hat erneut einer breiten Öffentlichkeit gezeigt, wie rücksichtslos und brutal im Bereich der medizinischen "Forschung" mit Tieren umgegangen wird. Die Bilder aus diesem Labor reihen sich nahtlos ein in die Reihe tierschutzrechtlicher Verstöße deutscher Versuchslabore der letzten Jahre. Doch nicht nur die Fälle von Verstößen gegen das Tierschutzgesetz sind öffentlich anzuprangern, sondern das Prinzip Tiersuch an sich.

Tierversuche sind nicht nur ethisch verwerflich, sondern auch in
wissenschaftlicher Hinsicht sinnlos, da sich die Ergebnisse aus
Tierversuchen nicht auf den Menschen übertragen lassen. Auf Grund der Fixierung auf den Tierversuch stagniert die medizinische Forschung, wenn es beispielsweise um Krankheiten wie Krebs, Parkinson oder Alzheimer
geht. Dabei stehen bereits zahlreiche tierveruschsfreie Methoden zur Verfügung, die genutzt und weiterentwickelt werden können.

  • AKTIV WERDEN ◀



Wir distanzieren uns klar nicht nur vom Speziesismus, sondern von jeglichen Formen der Diskriminierung. Wenn auch du dich mit unseren Werten und unserem Vorgehen identifizieren kannst und uns unterstützen möchtest, freuen wir uns auf deine Mitarbeit.

Willkommen sind bei uns alle, unabhängig von vermeintlichen Kategorien wie Sexualität, Geschlecht und/oder Herkunft sowie sonstigen Zuschreibungen und Verallgemeinerungen. Bei Fragen zum Portrait oder zum Selbstverständnis kannst du uns gerne einfach anschreiben.

www.agespe.org/portrait/
www.agespe.org/selbstverstaendnis/

_source_ : https://www.facebook.com/events/9848585652075…