Themen : AntiFa, AntiRa
kommentieren (0)Mitfahrzentrale SendeniCalTeilen

Mittwoch, 5. Februar 2020 - 18:30

Vortrag mit Rinaldo Strauß: Zur Kontinuität des Antiziganismus

MIT ERINNERUNG GEGEN DAS VERGESSEN: HISTORIE UND KONTINUITÄT DES NATIONALSOZIALISMUS IN FRANKFURT // Veranstaltungsreihe zum Gedenken und Erinnern 2019/20:

Seit November letzten Jahres möchten wir als AStA im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Mit Erinnerung gegen das Vergessen" auf historische Daten und Gedenktage im Bezug auf den Nationalsozialismus aufmerksam machen. Hiermit wollen wir erinnern, aber auch die Kontinuität des NS betonen, sowie die Ereignisse in Frankfurt stärker beleuchten. Denn die nationalsozialistischen Verbrechen bestimmen in ihrer Kontinuität und ihrer örtlichen Manifestation auch Gegenwart und Zukunft. So sind die Spuren von Verfolgung und Vernichtung (nicht nur) in Deutschland stets präsent.
Durch unsere Veranstaltungsreihe sollen diese Aspekte des Fortlebens fokussiert und mit dem Erinnern in Verbindung gebracht werden.

Anlässlich des 27. Januars - dem Tag der Befreiung von Auschwitz und dem internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus - veranstaltet der AStA drei Vorträge zum Thema.

___________________________________________________________________

05. Februar, 18.30 Uhr Cafee Koz:

VORTRAG MIT RINALDO STRAUß: DIE ZWEITE SCHULD - ZUR KONTINUITÄT DES ANTIZIGANISMUS NACH DEM NATIONALSOZIALISMUS.

Der Vortrag fokussiert die Geschichte und Gegenwart des Antiziganismus und thematisiert die Folgen und Wirkungen für Betroffene. Der Völkermord an den europäischen Sinti und Roma markiert hierbei den schrecklichen Tiefpunkt einer jahrhundertealten Geschichte der Stigmatisierung, Ausgrenzung und Verfolgung. Doch auch nach den nationalsozialistischen Verbrechen wirken antiziganistische Strukturen auf allen gesellschaftlichen Ebenen fort und prägen die Lebensrealitäten der Betroffenen.

Rinaldo Strauß ist stellvertretender Geschäftsführer des Verbandes Deutscher Sinti und Roma in Hessen.

Weitere Veranstaltungen zum 27. Januar:

20. Januar: Vortrag mit Jan Lohl: Gefühlserbschaften des NS
27. Januar: Vortrag Emilie Buchheister: IG Farben und der Wollheim-Prozess

_source_ : https://de-de.facebook.com/events/45047933586…