kommentieren (0)Mitfahrzentrale SendeniCalTeilen

Donnerstag, 5. März 2020 - 19:00

StreitBar: Brennpunktschulen: Stigma Herkunft - Wie gerecht sind unsere Schulen?

Wenn sich an Schulen die Probleme häufen, ist schnell von Brennpunktschulen die Rede. Neben handfesten Missständen wie maroden Schulgebäuden, hohen Ab-
bruchquoten oder Gewalt, geht es in der Debatte oft um Fragen der Herkunft, sozialen Zugehörigkeit, Herkunftssprache oder Religion von Schüler*innen. Deren Familien, so heißt es dann, interessierten sich nicht ausreichend für die Schulbildung ihrer Kinder. Sich als aufgeklärt verstehende Eltern wiederum, die sonst
gerne die Vorzüge einer vielfältigen Gesellschaft preisen,
meiden Schulen, die "einen schlechten Ruf" haben.

Aber was macht diesen schlechten Ruf überhaupt aus? Wird das Label "Brennpunktschule" vorschnell Schulen zugeschrieben, die einen hohen Anteil an Schüler*innen mit sogenanntem Migrationshintergrund aufweisen, und ist es deshalb rassistisch? Sagen die Herkunft und soziale Zusammensetzung der Schüler*innenschaft überhaupt etwas über die Qualität einer Schule und den Bildungserfolg der Kinder aus, die sie besuchen? Lässt der Staat Schulen mit immer komplexer werdenden Herausforderungen alleine? Verschärft die gebildete Mittel- und Oberschicht Probleme von Schulen, indem sie den Rückzug in andere Stadtviertel oder an Privatschulen antritt? Vor allem aber: Wie ist es um die Chancengleichheit jener Kinder bestellt, an deren Bildungslaufbahn von Beginn an
das Stigma Brennpunktschule haftet?

Die StreitBar will in den Blick nehmen, ob das Schulsystem soziale Spaltungen befördert oder ihnen entgegenwirken kann. Und wir wollen streiten: für Bildungsgerechtigkeit.

Gäste:
Ingrid König
Hat als Lehrerin und schließlich Rektorin an einer Grundschule in Frankfurt-Griesheim gearbeitet. Ehe sie in Rente ging, veröffentlichte sie im Jahr
2019 das Buch "Schule vor dem Kollaps. Eine Schulleiterin über Integration,
die Schattenseiten der Migration und was getan werden muss".
Suat Yilmaz


Leiter der Landesweiten Koordinierungsstelle Kommunale Integrationszentren in Nordrhein-Westfalen. Zuvor war der Soziologe an der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen als erster "Talentscout" einer deutschen Hochschule tätig und hat über seine Erfahrungen aus
dieser Zeit das Buch "Die große Aufstiegs-
lüge. Wie unsere Kinder um ihre Zukunft betrogen werden" geschrieben.