Thema : AntiRa
kommentieren (0)Mitfahrzentrale SendeniCalTeilen

Montag, 13. April 2020 - 11:26

Gerechtigkeit für Matiullah

Demo am Samstag, den 11.04.2020 um 13 Uhr, Start: Fulda Hauptbahnhof

> Gemeinsame Anreise mit RE 50 um 11:26 Uhr ab Frankfurt Hbf <

Am 13. April 2018 wurde Matiullah J. in Fulda vor dem Flüchtlingslager, in dem er wohnte, von der Polizei erschossen. Fünf Polizisten war es nicht möglich einen Jugendlichen, ohne ihn zu töten festzunehmen. Angeblich aus Notwehr wurden 12 Schüsse aus nur einer Waffe abgegeben - von vier Schüssen wurde er getroffen, zwei waren tödlich.
Matiullahs Vater, der selbst Polizist in Afghanistan war, fragte:
"Matiullah hatte doch keine Waffe und die Polizisten waren zu fünft und hätten ihn einfach festnehmen können. Warum mussten sie ihn erschießen?"

Nur eine Woche nach Matiullahs Tod war der Polizist, der ihn erschossen hat, wieder im Dienst. Und dies obwohl die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen waren. Im Frühjahr 2019 stellte die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen ein. Dann tauchte ein Video auf, das zeigte, dass entgegen der bisherigen Behauptungen der Polizei nicht nur vier, sondern fünf Polizisten am Tatort waren. Doch anstatt den Fall aufzuklären, belegen Polizei und Justiz, diejenigen, die eine Aufklärung fordern und das Erinnern an Matiullah wach halten, mit unverhältnismäßiger Repression. Währenddessen wurde 2018 bekannt, dass der rechtsextreme Polizeiskandal in Hessen auch das Polizeipräsidium in Fulda betrifft.

Wir unterstützen die Angehörigen in Afghanistan und rufen alle dazu auf, der afghanischen Community in Fulda den Rücken zu stärken und sich der rechten Propaganda entgegenzustellen!
Gemeinsam halten wir die Erinnerung an Matiullah wach und fordern Gerechtigkeit für ihn. Wir fordern ein Denkmal für Matiullah an der Todesstelle und sehen die Stadt in der Verantwortung ein solches Denkmal zu errichten.
Außerdem kämpfen wir mit rechtlichen Mitteln für eine lückenlose Aufklärung des Falls!
Um die Rechtskosten hierfür tragen zu können, bitten wir um

Spenden:
Migrant Support Network e.V.
IBAN: DE78 4306 0967 1018 6777 00, BIC: GENODEM1GLS
Verwendungszweck: Matiullah

Stop Police Violence!

_source_ : https://de-de.facebook.com/events/53764492354…