kommentieren (0)Mitfahrzentrale SendeniCalTeilen

Mittwoch, 8. Februar 2023 - 18:00

MILLE SOLEILS / PARLONS GRAND MERE

>>> MITTWOCH, 8.2.2023, 18:00 Uhr // DFF - Deutsches Filminstitut & Filmmuseum

Zu Gast: Teemour Diop Mambety

MILLE SOLEILS
A Thousand Suns
Frankreich/Senegal 2013.
R: Mati Diop.45 Min. DCP OmeU

Mati Diop, Schauspielerin und Nichte des Regisseurs Djibril Diop Mambéty; realisierte seit 2004 eigene Kurzfilme. Ihr mittellanger Film MILLE SOLEILS aus dem Jahr 2013 ist eine Hommage an ihren Onkel und das afrikanische Kino: Der Film begleitet den gealterten Schauspieler Magaye Niang, der in Diop Mambétys TOUKI BOUKI eine der Hauptrollen spielt, durch Bars und Clubs des nächtlichen Dakars auf der Suche nach seiner alten Liebe. "Eine wehmütige Meditation über den magischen Augenblick, der verstreicht und ein ganzes Leben hinterlässt, das mit Sinn gefüllt werden will." (Viennale)

PARLONS GRAND-MÈRE
Erzähl von Großmutter
Burkina Faso 1989. R: Djibril Diop Mambety
Dokumentarfilm. 30 Min. DCP. OmeU

Djibril Diop Mambety dokumentiert in PARLONS GRAND-MÈRE die Dreharbeiten zu Idrissa Ouédraogos YAABA im Sommer 1988. Seine besondere Aufmerksamkeit gilt dabei der Arbeit des Regisseurs mit den beiden Kindern und der über 80jährigen Darstellerin Yaaba, die in ihrem bisherigen Leben noch nie eine Kamera gesehen hat. Herausgekommen ist ein humorvolles Filmgedicht über das Kino, die Stolpersteine eines Filmdrehs in Burkina Faso sowie die Arbeit eines Freundes.

FEU BANANIA
Senegal/Frankreich 2019. R: Teemour Diop Mambety
Dokumentarfilm. 30 Min. digital frz. OmeU

In der pulsierenden Stadt Dakar erkundet Teemour Diop Mambety mit der Handkamera die Arbeit der Designer Fara, Selly Raby Kane und Ousmane Mbaye. Fasziniert von ihrem unerschütterlichen Willen, interessiert er sich für den Blick, den sie auf ihren Beruf in einem Land werfen, das für die Entstehung eines qualitativ hochwertigen kreativen Serails nicht gerade förderlich ist.

_source_ : https://www.africa-alive-festival.de/mille-so…